Start Unsere Schule - Schulordnung - Schulprogramm - Förderkonzept u.a. Archiv - Geschichte der   Schule - Projekte - Veranstaltungen u.a. Jahresuhr - Veranstaltungen - Feste - Gottesdienste u.a. Projekte - Klasse 2000 - Projektwoche - Ernährung u.a. Aktuelles - Unterricht - Betreuung - Anmeldung - Berichte u.a.
GRUNDSCHULE Münsterdorf
AVS und GS Münsterdorf vorn 17. Staffelmarathon der Steinburger Schulen am Nord-Ostsee-Kanal dient als Qualifikation für Landesfinale auf Helgoland H. Schwichtenberg Hochdonn/Hohenhörn  Die Auguste-Victoria-Schule (AVS) Itzehoe und die Grundschule Münsterdorf vertreten den Kreis Steinburg nach ihren Siegen bei der 17. Auflage des Staffelmarathons am Nord-Ostsee-Kanal auf jeden Fall beim Landesfinale auf Helgoland. Ob auch die Grundschule Kellinghusen, die im Wettbewerb der Grundschulen hintern den Münsterdorfern Zweiter wurde, eine Chance bekommt, am 13./14. Juni auf Deutschlands einziger Hochseeinsel zu starten, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden. Nach Auskunft von Ilka Linow, die als Steinburgs Schulsportbeauftragte die Veranstaltung leitete, hängt das mit den Ergebnissen zusammen, die in den anderen schleswig-holsteinischen Kreisen von den Schulen im Rahmen einer Vorentscheidung erbracht worden sind.  Auffallend in diesem Jahr auf dem Wettbewerbskurs zwischen den Fähren von Hochdonn und Hohenhörn, auf dem jeweils zwei Mädchen, zwei Jungen, ein Elternteil und ein Lehrer pro Team unterwegs waren: Die AVS wurde ihrem Ruf als Dauersieger bei den weiterführenden Schulen wieder einmal gerecht. Mit 2:45:48 Stunden lag sie deutlich vor dem Sophie-Scholl-Gymnasium aus Itzehoe (SSG), das 2:59:14 Stunden benötigte. Unerwarteter dagegen war der Ausgang bei den Grundschulen: Die Münsterdorfer lösten die Bürgerschule Glückstadt an der Spitze ab, die in der Vergangenheit mehrfach gewonnen hatte.  Um sich gut in Position zu bringen, taten die Teams alles, um auch mit schnellen Lehrern oder Elternteilen zum Erfolg zu kommen: Die AVS war mit Triathlontrainer André Beltz und der ehemaligen Deutschen Hallenmeisterin über 800 Meter Iris Koch an den Kanal gekommen, das SSG hatte auf Elternseite Stefan Hintze aufgeboten, und die Grundschule Kellinghusen hatte mit Matthias Rotzoll ein ebenfalls lauferfahrenes Elterteil aufbieten können.  Und dennoch: Zahlenmäßig im Übergewicht waren die Jungen und Mädchen aus den Schulen, für die es ebenfalls nicht einfach war, auf dem fast schnurgeraden Kurs je knapp fünf Kilometer weit zu rennen, ehe das Mannschaftsband – es bildete das symbolische Staffelholz – an das nächste Staffelmitglied weitergegeben wurde. Weil sich das Feld weit auseinander zog, konnte kaum jemand vom Windschatten eines Vorausläufers profitieren, und auch die Schiffe auf dem Kanal zeigten sich nur spärlich. So war es ebenfalls kaum möglich, einen Dampfer als Schrittmacher zu nutzen. Ilka Linow anerkannte die Leistungen der jungen Wettkämpfer in allen Fällen: „Feuert sie noch einmal an“, rief sie den Zuschauern zu, oder munterte mit dem Satz auf: „So jung, aber schon fünf Kilometer am Kanal.“  Auch wenn Schiffe auf dem Kanal ziemlich rar waren, so ließ es sich ein Schiffer nicht nehmen, die Läufer mit einem lauten Signal zu begrüßen. Ilka Linow freute die Aufmerksamkeit: „Das passiert zwar jedes Mal beim Staffelmarathon, aber solche Erlebnisse hat man nicht so oft.“  Nach der Siegerehrung, bei der die Wettkämpfer Medaillen und Pokale entgegen nahmen, stellten sich die Mannschaftsführer den Fragen unserer Zeitung. André Beltz hob hervor, dass er ein junges, schnelles Schülerteam aufgestellt habe, in dem Levin Göring noch einmal „heraus stach“. „Der schnelle Fußballer hat am Anfang gut etwas herauslaufen können.“Über die Reise zum Finale betonte der Sportlehrer: „Wir freuen uns, dass wir nach Helgoland fahren werden. Das wird ein schönes Wochenende.“  Zufrieden war auch Katrin Henke. Für die Münsterdorfer Grundschullehrerin und ihr gesamtes Team war es „ein heimlicher Wunsch“, die Fahrt zur Hochseeinsel antreten zu dürfen, „nachdem wir uns im vergangenen Jahr nur knapp nicht haben qualifizieren können“. Verdient hätte sich die Mannschaft die Reise auf jeden Fall. „Wir haben vorher gut trainiert und das Team nach Laufvermögen aufgestellt.“ Mitentscheidend waren unter anderem die Leistungen beim jüngsten Itzehoer Störlauf. „Alle waren heute gut dabei und topfit auf die Strecke gegangen“, freute sich die Lehrerin. Für Joost Kooistra, Grundschüler aus Münsterdorf, war die Sache am Kanal ebenfalls klar: „Es hat Spaß gemacht.“ 2020 wolle er ebenfalls wieder mit dabei sein.  Mit Blick auf die Unterstützung von Lehrern und Eltern, die sich daran beteiligt hätten, die Kinder zu den Startpunkten in Hochdonn und Hohenhörn zu bringen oder nach dem Einsatz von Hohenhörn nach Hochdonn zur Siegerehrung zu fahren, bedankte sich Ilka Linow ebenso wie bei den Zeit messenden Helfern des SC Itzehoe und beim DRK Wilster, das mit Sanitätsfahrzeug und Fahrradbegleitung erschienen war. „Ohne Logistik geht eine solche Veranstaltung eben nicht.“ Mit in der Organisation tätig war zudem mit Rasmus Linow ein kurz vor dem Abitur stehender SSG-Schüler. Die Veranstaltung bezeichnete Ilka Linow als „rundum positiv“.
Schulsport
Bericht aus der Norddeutschen Rundschau vom 25. Mai 2019 mit freundlicher Genehmigung des Autors. Zurück Zurück
Seitennavigation:
C 2020 Grundschule Münsterdorf
- Staffelmarathon 2019 - Futsalball-Kreismeisterschaften 2019
Am 28.11.2019 fanden bei uns in der Münsterdorfer Sporthalle die Futsalball Kreismeisterschaften der „kleinen“ Grundschulen statt. Zeitgleich spielten die „großen“ Grundschulen in Heiligenstedten. Zu Gast bei uns waren die Grundschule am Störtal aus Oelixdorf, die Grundschule Krempe, die Grundschule Hohenaspe, die Grundschule Wilstermarsch, die Liliencronschule Lägerdorf und die Schule am Deich aus Herzhorn und Kollmar. Mit einem hochmotivierten Team aus Schülern der Jahrgangsstufe 3 und 4 spielten wir im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegen all unsere Gäste.   Im ersten Spiel des Turniers spielten wir gegen die Grundschule am Störtal, was wir mit 1:0 in Führung liegend schlussendlich etwas unglücklich mit 1:2 verloren geben mussten. Dann folgte ein torloses Spiel gegen die Schule am Deich. Die Spiele gegen die Mannschaft der Liliencronschule Längerdorf und Wilstermarsch konnten wir mit 2:1 und 1:0 für uns entscheiden. Gegen die Grundschule Hohenaspe hatten wir am Ende mit 1:2 das Nachsehen. In unserem letzten Spiel gegen die Grundschule Krempe trennten wir uns mit einem 0:0 Unentschieden.   Mit zwei siegreichen Spielen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen blieb es bis zum Schluss spannend. Punktgleich mit der Mannschaft der Schule am Deich aus Herzhorn und Kollmar konnten wir uns aufgrund der Anzahl der insgesamt geschossenen Tore im Kampf um den dritten Platz durchsetzen. Dies war das dritte Kriterium, was bei Punktgleichheit den Ausschlag gibt, denn der direkte Vergleich (0:0) und die Tordifferenz (beide Mannschaften ausgeglichen) brachten keine Entscheidung. Wir konnten uns also über einen sehr guten dritten Platz, eine Urkunde und einen Pokal freuen. Dieser steht nun abwechselnd in den Klassen 3 und 4, bevor er in unsere Trophäensammlung wandert.   Vielen Dank an alle Fans, die uns lautstark in der Halle unterstützt haben. Ein Dank geht ebenso an alle Helferinnen und Helfer, an die Schiedsrichter, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und natürlich die Mannschaften für dieses schöne Turnier.  (He)
Platz 3 bei den Futsalball Kreismeisterschaften 2019 oben oben
Kontakt: GRUNDSCHULE MÜNSTERDORF Kirchenstraße 7 25587 Münsterdorf Tel.: 04821 83490 Fax: 04821 407197 Email: Grundschule(Punkt)Muensterdorf(at)schule(P unkt)landsh(Punkt)de Schulsekretariat: Mo bis Fr von 8:00 bis 12:00 Uhr